Aus meinem Buch

"Bewegte Gedanken"



nach oben




Lügen haben kurze Beine,
können dich aber dein ganzes Leben verfolgen.


Heißt wunschlos glücklich sein nicht Stillstand?


Du hast viel mehr Feinde im Inneren,
als außen.



nach oben




Abends am Meer

Auf bunten Wellen reitet
Der Sonne letzter Glanz
Das Abendrot verbreitet
Des Himmels purpur Kranz

Am Horizont die Weite
Klingt wie ein leises Lied
Es dringt an meine Seite
Die Sehnsucht in mir siegt

Bald leuchten mir die Sterne
In einer kühlen Nacht
Ich schaue in die Ferne
Erblick die reizvoll Pracht

Die dunklen Wolken kommen
Ganz sachte dort herauf
Die Sicht mir bald genommen
So ist des Tages Lauf



nach oben




Sich fordern

Kampf mit sich selbst
Gegen sich selbst
Gegen die Unzucht des Dahinvegetierens
Jeden Tag den Sinn des Lebens finden
Der Gedanke der Erfüllung
Die Liebe zu einem Gott
Der in mir selber wohnt
Kein Wesen mit übernatürlichen Kräften
Sondern ein Ideal
Nach dem zu streben sich lohnt
Das Streben nach Glückseligkeit
Aufopferung für eine Sache
Die den Menschen vollkommener werden läßt
Und das mein Selbstwertgefühl steigert
Doch die Grenze zur Überheblichkeit erkennt
Ich bin eine Nichtigkeit im Kosmos des Universums
Doch ich bin auch ein Teil davon
Und würde ich nicht sein
Wäre das Universum nur halb



nach oben




Vor´m Signum sollte man auf´s Kleine schauen,
sonst läßt man sich noch Scheine klauen.


Fragt ihn, ob es am Saufen hinge,
daß er bei jedem Haufen singe.



nach oben